Machen Sie sich zu Lebzeiten Gedanken über den Tod und die Bestattungskosten!

Für den Todesfall mit einer Bestattungsvorsorge absichern

Es gibt viele Menschen, die sich zu Lebzeiten Gedanken über ihren eigenen Tod machen. Sie stellen sich Fragen, wie z. B. Was passiert mit mir? Was werde ich für Kleidung tragen? Werde ich in einem Sarg bestattet oder verbrannt? Welche Blumen werden auf meinem Sarg liegen?

Diese Gedanken treten oft auf, wenn ein Sterbefall im engeren Familien- und Bekanntenkreis passiert oder wenn eine todbringende Krankheit diagnostiziert wird. Vielleicht sind es aber auch Gedanken ohne jeglichen Grund. Die Gründe können also verschieden sein, je nachdem, wie der Mensch sich mit dem eigenen und dem Tod an sich auseinandersetzt.

Für Sie selbst ist es eine Erleichterung zu wissen, was nach dem Tode passiert und was besprochen wurde. Aber auch zu wissen, dass sich die Angehörigen im Todesfall darüber keine Gedanken mehr machen müssen, was vielleicht gewünscht war. Die Angehörigen können keine falsche Entscheidung mehr treffen und sind aus unserer langjährigen Erfahrung psychisch enorm entlastet. Schieben Sie die Auseinandersetzung daher nicht beiseite. Wenn es Ihr Partner oder Ihre Kinder sind, die nicht über so ein Thema sprechen möchten, dann bestimmen Sie doch einfach Ihren engsten Freund als Vertrauensperson, der im Todesfall über Ihre Vorsorgeregelung Bescheid weiß und dann die Familie unterstützen kann.

Das Gespräch für die verbindliche Regelung einer Bestattungsvorsorge verläuft ähnlich wie ein Beratungsgespräch im Todesfall. Es werden Ihre Wünsche und Vorstellungen erfragt und die einzelnen Dinge besprochen, die für die einstige Beerdigung wichtig und nötig sind. Dabei entscheiden Sie, wie ausführlich oder grob etwas schriftlich geregelt wird.

Fragen, die entstehen oder vielleicht auch schon vorher auf der Seele brannten, können geklärt werden. Wichtig ist, dass man sich Zeit nimmt, soviel man braucht, denn auch hier ist ein Vertrauensverhältnis unerlässlich.

In der Bestattungsvorsorge kann alles festgehalten werden – vom Sarg bis zur Kleidung, die Abschiednahme über Blumenschmuck bis hin zur Todesanzeige, die in der Zeitung erscheinen soll oder der Danksagungskarte. Im Rahmen des Gesprächs informieren wir Sie auch über Vorschriften und Gesetze und darüber, welche Möglichkeiten Sie frei entscheiden können, z. B. dass auch bei der Feuerbestattung Sargzwang herrscht, Sie aber selbst entschieden können, ob eine Trauerfeier am Sarg oder der Urne stattfindet soll. Jederzeit können Sie Ihre Details anpassen und sich bspw. doch für eine alternative Bestattung wie die Seebestattung entscheiden oder statt der erstmals festgelegten Feuerbestattung eine Erdbestattung auswählen.

Durch Ihre Wünsche kann man den heutigen Preis der Bestattung abschätzen, es kann entweder für eine finanzielle Absicherung gleich ein Puffer eingebaut werden oder unsere Mitarbeiter von Erich Müller kommen regelmäßig auf Sie zu, um Preisanpassungen oder inhaltliche Änderungswünsche zu besprechen. Auch können mit der Zeit Artikel, wie Särge oder Urnen, aus dem Sortiment genommen worden sein. Eine weitere Besprechung mit Ihnen ist dann notwendig, vor allem wenn eine Sterbegeldversicherung vorhanden ist und diese die Summe der Bestattungskosten nach der Preisanpassung nicht mehr deckt.
Neben der Möglichkeit des privaten Sterbegelds (das gesetzliche wurde 2004 ersatzlos gestrichen) gibt es z. B. auch ein Sperrkonto für die Bestattungskosten. Ihre Erben erhalten in jedem Fall Überschüsse, die nach der Bestattung übrig sind. Sterbegeld oder Sperrkonto nehmen auch die finanzielle Belastung von den bestattungspflichtigen Angehörigen, welche oft Grund für spätere Streitereien ist. Auch kann Ihren Wünschen, die nicht in einer Vorsorge verbindlich geregelt sind, vielleicht nicht entsprochen werden, weil Ihrem Bestattungspflichtigen zum Todeszeitpunkt kein Geld zur Verfügung steht. In diesem Fall sichert z. B. ein Sterbegeld Ihre Vorstellungen doppelt ab.

Kommen Sie zu einem unverbindlichen, kostenlosen Beratungsgespräch – Sie werden sich danach besser fühlen und Ihre Familie wird es Ihnen danken. Vereinbaren Sie einen Termin.