Die Erdbestattung – die traditionelle Art

Bei der Beerdigung wird der Sarg in der Erde begraben

Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg auf einem Friedhof beerdigt. Die Beerdigung als Bestattungsart ist traditionell üblich im Christentum, Islam und Judentum.

Auf dem Friedhof gibt es verschiedene Möglichkeiten der Grabwahl, die auch für die Feuerbestattung gelten. Zum einen Reihengräber, die der Reihe nach vom Friedhof vergeben werden und nach der Ruhefrist eingeebnet werden. In einem Reihengrab kann nur ein Sarg bestattet werden. Die Grabstelle kann durch Angehörige gestaltet und gekennzeichnet werden, durch Bepflanzung und Aufstellen eines Grabkreuzes oder Grabsteins.

Die zweite Möglichkeit bei der Beerdigung sind Wahlgräber, in denen mehrere Särge beigesetzt werden können. Diese Wahlgräber können schon zu Lebzeiten von Ihnen selbst oder dann von den Angehörigen ausgewählt werden. Die Ruhefrist verlängert sich bei jeder neuen Bestattung automatisch, kann aber auch durch Angehörige ohne eine Bestattung nachgekauft werden. Auch diese Gräber werden durch die Familie gestaltet und mit Namen gekennzeichnet.

Eine weitere Option bei einer Erdbestattung besteht darin, den Sarg in einem anonymen Grab beizusetzen. Die Grabsellen sind auf einer grünen Rasenfläche, die vom Friedhof gepflegt wird. Die Grabstelle wird nicht gekennzeichnet und jegliche Schmückung durch Angehörige ist untersagt. Für Angehörige gibt es an dem anonymen Grabfeld ein Hochkreuz oder eine anderweitige Sammelstelle an der Blumen, Kerzen oder auch Pflanzschalen niedergelegt werden können. Auf manchen Friedhöfen gibt es eine Alternative hierzu: das teilanonyme Grab. Hier darf die Grabstelle dann mit einer schlichten Platte mit den Daten des Verstorbenen gekennzeichnet werden.

In der Regel folgt vor der Grablegung eine Trauerfeier mit dem Sarg. Bei der Abschiednahme können sich Angehörige, Freunde, Bekannte, Nachbarn etc. von dem Verstorbenen in Ruhe verabschieden.

Natürlich beraten wir Sie ausführlich zu den Möglichkeiten wie Grabstellen oder empfehlen Ihnen einen erfahrenen Steinmetz.